Online Fotoentwicklung

Online Fotolabors gibt es fast so viele wie Hersteller von Digitalkameras. Hier den Überblick zu behalten, ist gar nicht einfach. Der nachfolgende Artikel zeigt die Unterschiede auf und erklärt, worauf man achten sollte.

Die Digital-Fotografie wird, nicht zuletzt, weil Digitalkameras immer preiswerter werden, zunehmend beliebter. Für den Hausgebrauch werden die mit Digitalkameras gemachten Bilder oft sogar über einen Farbdrucker selbst ausgedruckt. Trotzdem gibt es immer noch eine große Nachfrage nach professionellen und qualitativ hochwertigen Fotoabzügen aus dem Fotolabor.

Professionelle Abzüge Ihrer Fotos kann man zum Beispiel bei Fotofachgeschäften oder Drogeriemärkten bestellen, indem man dort seine schönsten Fotos einfach per CD oder USB-Stift abgibt und sie dort wenige Tage später wieder abholt.

Eine komfortable Alternative hierzu ist die Online Fotoentwicklung. Die Vorteile der Online Fotoentwicklung liegen klar auf der Hand: Die Bestellung kann bequem von zu Hause aus über das Internet bestellt werden; die fertigen Fotos werden einem dann per Post nach Hause geschickt. Außerdem sind die Preise für eine Online Fotoentwicklung meist um einiges niedriger.

 

Wie funktioniert Online Fotoentwicklung?

 
Bei Anbietern, wie beispielsweise Pixum, Photobox, Fotokasten und Ifolor, um nur einige dieser Online-Digitalfoto-Services zu nennen, werden die Fotos einfach über auf der Homepage des gewählten Anbieters hochgeladen und das gewünschte Format sowie die Ausführung (wie matt oder glänzend, mit oder ohne Rand) gewählt. Nach Eingabe der Versandadresse und Bezahlung der Bestellung wird diese dann online abgeschickt.

 

Wie lange dauert es, bis man die Fotos zugesandt bekommt?

 
Alle Anbieter verschicken die fertigen Abzüge innerhalb weniger Tage, einige versprechen sogar eine Lieferung innerhalb von 24 Stunden oder gar am gleichen Tag.

 

Wie gut ist die Qualität der Fotos von Online-Foto-Labors?

 
Die Qualität der Abzüge ist von der Qualität von Fotos aus traditionellen Fotolabors nicht zu unterscheiden. Alle Anbieter verwenden heutzutage hochwertige Fotopapiere, einige Online-Digitalfoto-Dienste bieten sogar eine Geld-zurück-Garantie an, für den Fall, dass Sie trotzdem einmal nicht mit der gelieferten Qualität einverstanden sein sollten.

 

Was kosten online bestellte Fotos?

 
Ein Preisvergleich lohnt sich durchaus! So variieren derzeit Fotos im Standardformat 9×13, je nach Anbieter, Anzahl der Fotos und gewünschter Liefergeschwindigkeit zwischen 5 und 25 Cent. Viele Online-Labore bieten spezielle Sonderpreise für Neukunden an.

Unterschiede gibt es auch bei den Versandkosten. Gerade bei einer kleinen Anzahl von Fotos kann der Endpreis eines vermeintlich billigeren Anbieters unter Berücksichtigung der Versandkosten teurer sein, als der eines Online-Labors, welches zwar die Fotos zu einem höheren Preis anbietet, dafür aber niedrigere Versandkosten berechnet.

Aus einem kürzlich durchgeführten Vergleich diverser Anbieter ging übrigens das Online-Labor Pixum aufgrund der günstigsten Preise als Testsieger hervor.

Fazit: Wer auf die Beratung eines Fotofachgeschäfts bei der Bestellung von Fotos verzichten kann, kann mit der Online Fotoentwicklung sowohl Geld als auch Zeit sparen und muss trotzdem nicht auf Qualität verzichten.