Digitale Spiegelreflexkameras fĂŒr Einsteiger und Profis

Digitale Spiegelreflexkameras fĂŒr Einsteiger und Profis

RegelmĂ€ĂŸig bringen renommierte Hersteller wie zum Beispiel Sony, Nikon oder Canon neue Spiegelreflexkameras auf den Markt, die sich wesentlich von ihren VorgĂ€ngermodellen unterscheiden.

Angesichts dieser Tatsache ist es nicht nur fĂŒr Laien, sondern oft auch fĂŒr Profis schwierig, den Überblick zu behalten und genau die Spiegelreflexkamera zu finden, die den jeweiligen individuellen AnsprĂŒchen gerecht wird. Daher sollte man sich vor dem Kauf ausgiebig ĂŒber die aktuellen Modelle der verschiedenen Hersteller informieren und diese miteinander vergleichen. Dadurch kann einem die Wahl einer geeigneten Kamera wesentlich erleichtert werden – egal, ob man Einsteiger oder Profi ist. Abgesehen davon lĂ€sst sich durch einen Produkt- bzw. Anbietervergleich hĂ€ufig auch noch bares Geld sparen.

Als erster Anhaltspunkt werden nun im Folgenden zwei digitale Spiegelreflexkameras – eine fĂŒr Einsteiger (Sony Alpha SLT-A37) und eine fĂŒr Profis (Sony Alpha SLT-A77V) – vorgestellt, die in letzter Zeit in verschiedenen Produkt- und Vergleichtests besonders gut abgeschnitten haben.

 

Sony Alpha SLT-A77V erfĂŒllt AnsprĂŒche von Fortgeschrittenen und Profis

 

 

Die digitale Spiegelreflexkamera aus dem Hause Sony war bei verschiedenen Vergleichtest auf den vorderen PlĂ€tzen zu finden. Diese Kamera ist das Nachfolgemodell der Spiegelreflexkamera A700 von Sony. Im Gegensatz zu ihrer VorgĂ€ngerin ist sie mit der „Single Lens Translucent“-Technik (SLT) ausgestattet. Diese Technik verwendet keinen traditionellen Spiegel, sondern einen halbdurchlĂ€ssigen und ist ebenfalls der Grund dafĂŒr, dass Kameras dieser Baureihe einen elektronischen und keinen optischen Sucher besitzen.

Außerdem verfĂŒgt die SLT-A77V ĂŒber einen dreh- und klappbaren Kontrollmonitor, auf dem MenĂŒ und Bildvorschau sowie Aufnahmen angezeigt werden können. Auch darĂŒber hinaus ĂŒberzeugt diese Spiegelreflexkamera von Sony mit einer umfangreichen Vollausstattung, die sĂ€mtliche Anforderungen an eine Profi-Kamera erfĂŒllt. Dazu gehören optischer Bildstabilisator, verschiedene Belichtungs- sowie Motivprogramme, eine schnelle Serienbildfunktion und ein Anschluss fĂŒr ein externes Mikrofon. Zudem verfĂŒgt sie ĂŒber einen HDMI-Anschluss, eine Sync-Buchse fĂŒr externe Blitze und ĂŒber ein GPS-Modul zur Standortbestimmung.

ZusĂ€tzlich dazu ist auch verschiedenes Zubehör fĂŒr die Kamera erhĂ€ltlich. So kommt das Magazin Audio Video Foto Bild in einem Produkttest in der Januar-Ausgabe 2012 zu dem Ergebnis, dass sich die Sony Alpha SLT-A77V gut fĂŒr ambitionierte Fotografen und Profis eignet und eine einwandfreie BildqualitĂ€t bietet.

Als weitere Pluspunkte werden das umfangreiche Zubehör und die große Auswahl an Objektiven, die fĂŒr diese Kamera angeboten wird, angefĂŒhrt. Die Stiftung Warentest hingegen bemĂ€ngelt in ihrer MĂ€rz-Ausgabe des gleichen Jahres jedoch den Preis und die Auflösung der Alpha SLT-A77V.

 

Sony Alpha SLT-A37 bietet AnfÀngern einen guten Einstieg

 

Auch dieses Modell des japanischen Herstellers wurde in diversen Produkttests mit Bestnoten ausgezeichnet und konnte in verschiedenen Vergleichstests zahlreiche vergleichbare Modelle der Konkurrenz hinter sich lassen. Diese digitale Spiegelreflexkamera ist leicht, kompakt und liegt dank ihres ergonomischen KunststoffgehÀuses gut in der Hand. Ein Bildstabilisator ist im GehÀuse integriert. Der Bildschirm der Kamera lÀsst sich nach unten und oben ausklappen, ist jedoch mit einer Bildschirmdiagonalen von nur 6,5 cm relativ klein, schlecht entspiegelt und schlecht ablesbar bei Sonnenlicht.

Zudem verfĂŒgt das Modell nur ĂŒber einen elektronischen und nicht ĂŒber einen optischen Sucher. Ein teiltransparenter Spiegel ermöglicht ein recht schnelles Fokussieren. Die SLT-A37 bietet nicht nur die ĂŒblichen Automatikfunktionen (Programm, Zeit, Blende) und verschiedene Motivprogramme, sondern auch eine Vollautomatik, die sĂ€mtliche Einstellungen ĂŒbernimmt. Dies ist, besonders wenn es schnell gehen muss, viel wert. Ebenso wie die Alpha SLT-A77V ist auch diese Spiegelreflexkamera mit Sonys SLT-Technik ausgestattet, die bis zu sieben Serienbilder pro Sekunde ermöglicht.

Sony richtet sich mit diesem Modell vor allem an Hobbyfotografen, die erstmals in die digitale Spiegelreflexfotografie einsteigen wollen. Besonders die vollautomatischen Funktionen, der schnelle Autofokus und die gute Video-Funktion werden in den meisten Tests positiv hervorgehoben. Als Defizit werden hingegen hÀufig das kleine Display mit zu geringer Auflösung und das Fehlen eines optischen Suchers genannt. Zusammenfassend lÀsst sich jedoch sagen, dass die Alpha SLT-A37 von Sony aufgrund ihrer vielfÀltigen Automatikprogramme Hobbyfotografen einen guten Einstieg in die gehobene Fotografie ermöglicht.